Frequently Asked Questions


Nein. Sämtliche Platypus Trinksystemprodukte sind 100 % frei von BPA, BPS und Phthalat. Sie wurden nicht unter Verwendung von Polykarbonat hergestellt.

Ihr Trinksystem kann auch von Hand mit warmem oder heißem Spülwasser gereinigt werden. Mit unserem Reinigungskit werden die Flaschen gründlich gereinigt.

Bei größeren Verschmutzungen:

  • Fügen Sie etwa 60 g Natron auf 180 ml Wasser pro Liter Fassungsvermögen (d. h. bei 2-Liter-Flaschen 120 g Natron und 360 ml Wasser) hinzu und schütteln Sie die Mischung 30 Sekunden lang.
  • Fügen Sie etwa 60 ml Zitronensaft pro Liter hinzu. Schließen Sie das Trinksystem und schütteln Sie weitere 10 Sekunden lang. Öffnen Sie dann von Ihrem Gesicht abgewendet den Verschluss, um den Druck zu verringern.
  • Verschließen Sie das Trinksystem wieder und wiederholen Sie das Schütteln und Druckablassen dreimal. Drücken Sie soviel Luft wie möglich heraus. Schließen Sie den Verschluss und lassen Sie die Mischung 20 Minuten einwirken.
  • Schütten Sie die Lösung weg und spülen Sie anschließend dreimal mit heißem Wasser nach.

Vorsicht: Das Vermischen von Zitronensaft und Natron führt zum Sprudeln und zur Erhöhung des Drucks in geschlossenen Platypus-Produkten.

In der Regel ist es am besten, die Trinkbehälter aufrecht aufzustellen oder aufzuhängen, damit Feuchtigkeit verdampfen und nach oben entweichen kann.

Big Zip Behälter können Sie leicht trocknen. Wischen Sie zuerst das Innere mit einem trockenen Tuch (dank der großen Öffnung ist das ganz einfach!). Öffnen Sie den Behälter anschließend einfach mit dem SlideLock Schieber und lassen Sie ihn an der Luft trocknen.

Eine weitere gute Möglichkeit zum Trocknen eines Trinksystems ist ein Gestell zum Trocknen von Plastiktüten, das Sie im Fachhandel oder im Internet kaufen können.

Ja. Füllen Sie den Wasserbehälter jedoch vorsichtig und nicht zu voll – höchstens zu 3/4, um zu vermeiden, dass der Behälter platzt (gefrierendes Wasser dehnt sich aus). Lassen Sie die gesamte Luft heraus und legen Sie den Behälter über Nacht in das Gefrierfach. Jetzt haben Sie jederzeit kühles Wasser zur Verfügung, bis das Eis im Trinksystem geschmolzen ist.

Wussten Sie auch, dass Sie das Reinigen Ihres Trinkbehälters gelegentlich auslassen können, indem Sie es im Gefrierfach aufbewahren? Spülen Sie einfach das gesamte System mit frischem Wasser aus und legen Sie es dann bis zur nächsten Verwendung in das Gefrierfach.

Füllen Sie das Platypus-Trinksystem zum Desinfizieren mit einer Lösung aus unparfümiertem Bleichmittel für den Haushalt und Wasser (etwa 2 bis 5 Tropfen Bleichmittel auf 1 Liter Wasser). Verschließen Sie den Behälter und schütteln Sie ihn 10 Sekunden lang. Drücken Sie das Beißventil zusammen, um den Schlauch und das Ventil zu durchspülen. Halten Sie dabei das Ventil über der Spüle bzw. dem Waschbecken. Lassen Sie die Lösung über Nacht stehen. Schütten Sie die Lösung weg und spülen Sie anschließend dreimal (einschließlich Schlauch und Beißventil) mit heißem Wasser nach. Lassen Sie das Trinksystem dann an der Luft trocknen.

Hinweis: Als umweltfreundliche Variante kann auch chlorfreies Bleichmittel auf Wasserstoffperoxid-Basis verwendet werden.

Hat Ihr Trinksystem ein Schließventil? Falls ja, ist es geschlossen? Öffnen Sie das Schließventil, indem Sie es um 90 Grad drehen (es wird im Uhrzeigersinn geschlossen und entgegen dem Uhrzeigersinn geöffnet).

Falls dies zu keinem Erfolg führt oder Ihr System kein Schließventil hat, beißen Sie evtl. zu fest auf das Ventil. Unser HyperFlow Beißventil ist so konzipiert, dass schon ein leichter Biss ausreicht, um das Wasser zum Fließen zu bringen. Wenn Sie zu hart beißen, könnte der Durchfluss unterbrochen werden. Das HyperFlow-Beißventil wird am besten verwendet, indem es leicht mit den Zähnen zusammengedrückt wird (nur etwa 30 bis 50 % des möglichen Drucks). Das Wasser sollte dann fließen.

Wenn Ihr Beißventil sich zu leicht löst, empfehlen wir die folgenden Schritte, um es neu anzupassen:

  • Entfernen Sie das Beißventil vom Trinkschlauch.
  • Schneiden Sie ein kleines Stückchen vom Ende des Trinkschlauchs ab.
  • Reinigen Sie das Beißventil und den Schlauch mit Alkohol.
  • Befeuchten Sie das Ende des Trinkschlauchs mit Wasser oder Speichel und setzen Sie das Beißventil wieder am Schlauchende ein.
  • Lassen Sie alles trocknen (mindestens über Nacht).

Jetzt sollte eine ausgezeichnete Verbindung zwischen dem Beißventil und dem Trinkschlauch hergestellt sein und das Beißventil sollte nicht verrutschen.

Das Einfrieren von Trinkschlauch und Beißventil kann verhindert werden, wenn Sie häufig einen Schluck trinken, um den Fluss aufrecht zu halten. Anschließend das restliche Wasser zurück in den Trinkbehälter pusten. Durch kurzes Zusammendrücken des Beißventils werden evtl. vorhandene, letzte Tropfen entfernt. Unsere Beißventil- und Trinkschlauchisolierung schützt ebenfalls vor Einfrieren.

Auch wenn Sie unsere Beißventil- und Trinkschlauchisolierung verwenden, ist es hilfreich, den Trinkschlauch möglichst bedeckt zu halten, z. B. in einem Rucksack, unter einem Riemen oder in einer Jacke. Sie können den Trinkbehälter auch mit warmem oder heißem Wasser füllen und ihn mit mitgeführten Kleidungsstücken umhüllen.

Ja. Reiben Sie den Reißverschluss regelmäßig mit etwas Vaseline ein, damit er geschmeidig und leicht zu schließen bleibt. Wischen Sie überschüssige Vaseline ab. Unterwegs hilft auch ein Lippenpflegestift oder Wasser.

Aber sicher. Drehen Sie den Behälter nach dem Befüllen einfach um und drücken Sie gleichzeitig auf den Behälter und das Beißventil, bis die gesamte Luft herausgepresst wurde. Alternativ hierzu können Sie den Behälter auch umdrehen und die verbleibende Luft heraussaugen. Das bereitet dem Schwappen ein Ende.

Viele Ersatzteile können direkt auf unserer Website auf der Zubehörseite oder auch bei einem unserer Händler gekauft werden. Sollten Sie den gewünschten Artikel nicht finden, wenden Sie sich bitte an unsere Kundenberater:

Kunden außerhalb der USA und Kanada wenden sich bitte an einen unserer internationalen Vertriebspartner.